Frauen und Kinder in Not e.V.
Hilfe bei Gewalt und Krisen
Landkreis
Ravensburg

Unser Notrufteam sucht Freiwillige – Infoveranstaltung am Donnerstag, den 21.09.17 um 19 Uhr in der Römerstr. 4 in RV

Seit über 20 Jahren wird der Notruf des Frauen-und Kinderschutzhauses durch das großartige Engagement von freiwilligen Mitarbeiterinnen getragen. Frauen und Kinder in akuten Gewalt- und Bedrohungssituationen haben so auch nachts, am Wochenende und an Feiertagen eine telefonische Ansprechpartnerin und können im Notfall untergebracht werden. Damit dieses wichtige Angebot weiter aufrechterhalten werden kann, braucht das bestehende Notrufteam dringend Unterstützung von engagierten Frauen. Mitarbeit im Notruf heißt, einmal im Monat einen Dienst mit dem Handy von zuhause aus zu übernehmen, entweder an zwei Nächten unter der Woche oder an einem Teil-Wochenende. Wichtige Voraussetzungen für eine Mitarbeit sind Verschwiegenheit, psychische Belastbarkeit, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit. Die Teilnahme an den Einführungsveranstaltungen und den monatlichen Gruppentreffen ist verbindlich. Erwünscht ist die Bereitschaft mindestens 1 Jahr regelmäßig Notrufdienste zu übernehmen. Die Einsätze erfolgen unentgeltlich, dafür werden Fortbildungen und Supervision angeboten, Fahrkosten erstattet und es besteht ein Versicherungsschutz. Interessierte Frauen können sich am Donnerstag, 21.09.17 um 19 Uhr in der Römerstraße 4 in Ravensburg, über eine Mitarbeit im Notruf informieren . Eine ausführliche Schulung und Einarbeitung in den Aufgabenbereich findet an folgenden Terminen statt: 26.09.17, 10.10.17, 17.10.17, 19.10.17 jeweils abends und am Samstag, den 07.10.17 ist eine ganztägige Veranstaltung vorgesehen.

Fragen zur freiwilligen Mitarbeit können tagsüber gerne unter der Tel.Nr 0751-16365 geklärt werden.

Zeitungsartikel erschienen am 26.11.16 in der Schwäbischen Zeitung





















weiterlesen »

“Von Gewalt habe ich die Nase voll!” Taschentücher als Wegweiser

Taschentuchaktion 25. Nov.16

Anlässlich des 25.11.2016, dem internationalen Aktionstag “Nein zu Gewalt gegen Frauen” , organisieren Mitarbeiterinnen von Frauen und Kinder in Not e. V. eine Aktion in Kooperation mit den Apotheken im Landkreis Ravensburg.

Es soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass auch 2016 hier vor Ort, in Familien geschlagen, erniedrigt, bedroht und sexuell misshandelt wird.

Die Apotheken verteilen Taschentücher mit der Aufschrift: “Von Gewalt habe ich die Nase voll!” Darunter befinden sich die Kontaktdaten vom Frauenhaus sowie der Frauenberatungs- und Interventionsstelle. So erfahren von Gewalt betroffene Frauen oder etwaige Helfer, wohin sie sich bei Bedarf wenden können. ……

zum weiterlesen – hier anklicken




weiterlesen »


Förderer, Stifter und Spender 2015

Danke…

wir danken allen ganz herzlich, die uns im Jahr 2015 gefördert und bezuschusst haben.


Neben der öffentlichen Förderung durch den Landkreis Ravensburg, das Land Baden-Württemberg/Regierungspräsidium Tübingen und den Städten Ravensburg, Weingarten, Wangen, Bad Waldsee und Baienfurt erhielten wir wieder viele Spenden von Stiftungen, Vereinen, Kirchen, Einrichtungen, Clubs, Verbänden, Firmen und vielen, vielen Privatpersonen.

Zusätzlich kamen Spenden über Aktionen wie „Sternentanz“ und der Benefizveranstaltung „Mord, Motiv, Moral“, ein literarisches Kreuzverhör mit Uwe Stürmer und Peter Frey, herein.

weiterlesen »

“Nein zu Gewalt gegen Frauen” internationaler Aktionstag

Anlässlich des 25.11.2015, dem internationalen Aktionstag “Nein zu Gewalt gegen Frauen”, werden Mitarbeiterinnen von Frauen und Kinder in Not e.V. auf dem Holzmarkt in Ravensburg ein Zeichen setzen gegen Gewalt. Von 10.00 – 14.00 Uhr werden Skulpturen, Bilder und Alltagsgegenstände zu sehen sein, die in der Begleitung von Frauen und Kindern im Frauen- und Kinderschutzhaus entstanden sind. Durch diese Aktion kommen diejenigen, die Gewalt erfahren haben, zu Wort mit ihren existentiellen Sorgen und Ängsten. Die vielfältigen gravierenden Folgen von erlebter häuslicher Gewalt werden sichtbar.


Darüber hinaus ist die Installation ein Beweis dafür, dass körperliche, seelische sowie sexuelle Gewalt auch vor Ort in Stadt und Landkreis erdrückender Alltag sind für viele Frauen. Allein 35 Frauen und 39 Kinder lebten 2014 im Schutzhaus; 200 Frauen hatten angefragt, die z.T. an andere Häuser vermittelt werden konnten. 238 Frauen erhielten Rückhalt in der Frauenberatungsstelle. 32 Kinder über das spezialisierte Angebot der Krisenintervention für Kinder bei häuslicher Gewalt.


Die Aktion soll aber nicht bedrücken, sondern Mut machen und für Solidarität sensibilisieren; denn sie zeigt, dass Auswege möglich sind und Hilfe in Ravensburg angeboten wird. Oftmals sind es Menschen aus dem Umfeld wie Nachbarinnen und Kollegen, die beim schwierigen ersten Schritt aus der Gewaltbeziehung behilflich sind.

Wegen des empfindlichen Materials kann die Präsentation auf dem Holzmarkt nur bei trockenem Wetter stattfinden.

Neben der Aktion auf dem Holzmarkt werden von der Stadtbücherei Ravensburg und vom Rathaus Weingarten wieder blaue Fahnen wehen. “frei leben ohne Gewalt” steht auf der Fahne der Frauenrechtsorganisation terre des femmes. Sie soll an ca. 5000 Orten die vielen Frauen ermutigen, die es bislang noch nicht geschafft haben, sich über ihre Möglichkeiten zu informieren und somit den Weg aus der Gewaltspirale zu gehen.

Ursprünglich erinnert der Aktionstag an die Mirabal-Schwestern, die 1960 aufgrund ihres Widerstandes gegen die Diktatur in der Dominikanischen Republik ermordet wurden. Viele Frauenorganisationen im In- und Ausland fordern Solidarität mit Betroffenen von seelischer, körperlicher und sexueller Gewalt.


Mehr dazu unter:

www.schwaebische.de/mediathek_titel,-Keine-Gewalt-gegen-Frauen


weiterlesen »


Zum Gedenken an Frau Hikel

Unsere liebe Frau Hikel war eine außergewöhnliche Persönlichkeit.

Sie verstand es nicht nur eine soziale Organisation mit Sachverstand und Weitblick zu lenken.

Gleichzeitig stand sie immer in gutem Kontakt zu uns Mitarbeiterinnen, hat auch die Familien hinter den Arbeitskräften gesehen und hat nie versäumt, zum Geburtstag zu gratulieren.


Als belesene Frau fand sie oft passende Lebensweisheiten und so war es uns wichtig, heute zum Abschied für Frau Hikel Zeilen zu finden, die aus unserer Sicht besonders zu ihr passen.


Wir haben zwei Sätze von Anselm Grün ausgewählt:


Finde dich nicht einfach ab mit der Welt, so wie sie ist.

Nimm die Herausforderung an,

Türen zu öffnen,

Grenzen zu überschreiten

und in eine größere Weite zu gelangen.

………weiterlesen

weiterlesen »

Jubiläumsrückblick 30 Jahre Frauen und Kinder in Not e.V.

Die Bilder von der Ausstellung wurden von der Fotografin Claudia Casagranda gemacht, die in Ravensburg als selbständige Fotografin arbeitet. Ihre Kontaktdaten sind:
Claudia Casagranda
Gartenstrasse 23, 88212 Ravensburg
Handy: 0171 2161184

weiterlesen »